08 w600 h600

Am Montag den 18.09.17 ging um 6 Uhr die Fahrt nach Mittenwald los. Die Klassen 7a, 7c und 7d und vier Lehrer/innen fuhren gemeinsam in einem Reisebus. Unsere Fahrzeit betrug mit zwei Pausen sechs Stunden. Als wir an der Jugendherberge ankamen bezogen wir unsere Zimmer und wanderten danach noch mit den anderen Klassen durch die Klamm. Da war ein tosender Gebirgsbach. Das Wetter war ziemlich abwechslungsreich. Meist regnete es, aber hin und wieder kam die Sonne aus den Wolken heraus. Am Abend waren wir alle müde und erschöpft. Um 18 Uhr gab es Abendessen. Nudeln mit Tomatensoße. Um halb 10 mussten wir in unsere Zimmer und uns bettfertig machen. Dort durften wir noch flüstern. Der Tag war lang, aber auch schön. Die Busfahrt war sehr unterhaltsam.
Am Dienstag hatten wir nach dem Frühstück eine Stunde Freizeit. Dann liefen wir zusammen mit den anderen Klassen zum Bahnhof. Von dort ging es mit dem Zug nach Innsbruck. Dort angekommen gingen wir zur Touristeninformation, wo unsere Stadtführung begann. Nach der Führung hatten wir noch Freizeit. In Gruppen durften wir selbst die Stadt erkunden. Natürlich trafen wir uns alle im Mc Donalds. Aber auch in Kaufhäusern sind wir uns über den Weg gelaufen. Es regnete ununterbrochen und wir fuhren wieder zurück nach Mittenwald, wo wir in der Jugendherberge noch viel Zeit für uns hatten. 
Am Mittwoch wanderte die Klasse  7a und 7d von der Jugendherberge an den Sessellift von Mittenwald. Wir fuhren 20 Minuten hoch auf den Kranzberg. Doch wir waren noch nicht ganz oben. Wir mussten noch steil bergauf bis wir an eine Hütte mit toller Aussicht kamen. Hier haben wir endlich Pause gemacht. Durch einen Wald wanderten wir den Berg herab und kamen an zwei schönen Bergseen vorbei. Zurück in Mittenwald kauften wir uns Süßigkeiten bevor wir vom Bus abgeholt wurden, der uns an die Jugendherberge fuhr. Zum Abendessen gab es Kaiserschmarrn und Kartoffeln mit Quark. Nachdem alle satt waren haben wir noch eine Nachtwanderung gemacht. Der Tag war sehr schön und spannend.
20170921 095539 w600 h600
Am Donnerstag gab es um 7.45 Uhr Frühstück. Danach trafen wir uns vor der Jugendherberge, wo uns ein Bus abholte und zur Karvendelbahn fuhr. Mit einer Gondel ging es hinauf ins Karvendelgebirge auf über 2200m! Wir liefen durch einen Tunnel, der durch den Berg gebaut wurde. Am Ende des Tunnels gab es eine atemberaubende Aussicht auf die Alpen und das Alpenvorland. Wir stapften durch 30 cm Neuschnee und vesperten in der Sonne mit Alpenpanorama. Nachdem wir wieder mit der Gondel runterfuhren gingen wir an eine große Felswand klettern. Wir kletterten einen Klettersteig entlang und lernten uns gegenseitig abzuseilen. Auch einen Kletterknoten können wir jetzt. Am Abend haben wir noch eine Nachtwanderung zur Isar gemacht. Das war ein langer aber toller Tag.
Am Freitag wurden wir etwas früher geweckt. Also schon um 6.45 Uhr. Dann hatten wir Zeit uns zu richten und die Koffer fertig zu packen. Danach mussten wir unsere Zimmer säubern, unsere Betten machen und Schränke leeren. Unsere Koffer brachten wir in den Gemeinschaftsraum. Um 8 Uhr kontrollierte ein Mann der Jugendherberge die Zimmer. Wir frühstückten in Ruhe und richteten uns Vesper für die Heimfahrt. Nach dem Frühstück stellten wir unsere Koffer raus und spielten auf dem Spielplatz bis der Reisebus kam. Dann stürmten wir hinein uns suchten uns Plätze. Auf der Rückfahrt haben wir 2 Pausen gemacht und haben viel gelacht. Um ca. 17 Uhr waren wir wieder in Löffingen und froh wieder hier zu sein.90 w600 h600