Schullandheimaufenthalt der Klasse 6c in Mittenwald

Am Montag den 04.06.2018 trafen sich 20 gut gelaunte Schülerinnen und Schüler mit ihren beiden Begleitlehrern Frau Sellinger und Herr Ganzmann am Bahnhof in Donaueschingen, um mit dem Zug ins Schullandheim nach Mittenwald in Bayern aufzubrechen.

Sechs Stunden im Zug können ganz schön lang sein, aber irgendwann sind wir gut in Mittenwald angekommen. Das Gepäck haben wir in einem bereitgestellten Anhänger am Bahnhof verstaut, so dass wir sogleich durch die Leutaschklamm wandern konnten. Trotz einem aufziehenden Gewitter durften sich alle noch ein leckeres Eis kaufen. Abends unternahmen wir mit Fackeln eine Nachtwanderung in der Dunkelheit und lernten viel Neues über nachtaktive Tiere und über unsere Geschmackssinne.

Am zweiten Tag traf sich die Klasse im Garten der Jugendherberge. Bei kooperativen Spielen wurde die Klassengemeinschaft gefördert, bevor am Nachmittag auf einer Mountain-Bike Tour die nähere Umgebung erkundet wurde. Ein Anstieg war so steil, dass alle ihr Fahrrad schieben mussten. Anschließend durfte jeder der wollte, sich beim Baden in einem kühlen Moorsee erfrischen

Am dritten Tag stand eine Bergwanderung auf den Herzogstand auf dem Programm. Bei einem Wasserfall konnten wir eine Rast einlegen und uns stärken. Alle erreichten mit letzten Kräften das Bergrestaurant. Zurück durften wir mit der Gondelbahn fahren.

Als Höhepunkt besuchten wir am letzten Tag unseres Aufenthalts mit dem Zug die österreichische Stadt Innsbruck. Nach einer kurzen Stadtführung gab es viel Freizeit zum "Shoppen" und Bummeln auf der Fußgängerzone.

Nach einer langen Heimfahrt kamen alle müde aber sehr glücklich mit vielen neuen Eindrücken wieder in Löffingen an.

Moutainbiking Natur erleben Wanderer unter sich